RSS Sportnews Sport1

  • SC Sand trennt sich von Trainerin Nora Häuptle
    von SID am April 20, 2021 um 1:44 pm

    Frauenfußball-Bundesligist SC Sand hat sich von seiner Cheftrainerin Nora Häuptle getrennt. Das teilte der Verein am Dienstag mit. Die Verantwortlichen reagierten damit auf die sportliche Talfahrt und den drohenden Abstieg."Wir wollen handeln und möchten durch den Trainerwechsel mit neuen Impulsen in die noch ausstehenden vier Partien gehen, um den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen", sagte der Sportliche Leiter Sascha Reiß. Der Verein will noch in dieser Woche einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin präsentieren.

  • Schachmann verzichtet auf die Tour - Olympia als Alternative
    von SID am April 20, 2021 um 1:44 pm

    Der deutsche Radprofi Maximilian Schachmann wird bei der 108. Tour de France (26. Juni bis 18. Juli) fehlen. Der 27 Jahre alte Allrounder vom Team Bora-hansgrohe hat als Höhepunkt im Sommer stattdessen die Olympischen Spiele in Tokio (ab 23. Juli) ins Visier genommen und rechnet sich Medaillenchancen im Straßenrennen aus, sofern er sich an die Hitze in Japan gewöhne."Für mich stehen in diesem Jahr die Olympischen Spiele im Mittelpunkt. Der Kurs in Tokio hat ein Klassikerprofil und könnte mir liegen", sagte Schachmann der Sport Bild. Ein Start bei der Tour und Olympia "wäre zu viel. Dazwischen ist nur eine knappe Woche Zeit. Ohne richtige Anpassung nach der Tour zur Olympia zu fahren, ist schwierig", sagte der Berliner. Zur Vorbereitung auf Tokio fährt Schachmann die Tour de Suisse. Nach Olympia stehen die Vuelta, die WM, Paris-Roubaix und die Lombardei-Rundfahrt im Rennkalender. "Ich will auch im Herbst noch in guter Form sein ? ein Grund mehr, in diesem Jahr auf die Tour de France zu verzichten", sagt Schachmann. Derzeit liegt sein Fokus auf den Ardennen-Klassikern. Am vergangenen Sonntag glänzte er als Dritter beim Amstel Gold Race. Am Mittwoch ist er beim Fleche-Wallonne im Einsatz, am Sonntag folgt der Start bei Lüttich-Bastogne-Lüttich.

  • Milan-Chef Gazidis: Super League der "Beginn eines neuen Kapitels"
    von SID am April 20, 2021 um 1:42 pm

    Geschäftsführer Ivan Gazidis vom italienischen Fußball-Topklub AC Mailand hat die angekündigte Super League als "Beginn eines neuen Kapitels" gepriesen, von dem auch der Amateurfußball profitieren werde. Das teilte er in einem Brief an die Sponsoren des Vereins mit, den die Gazzetta dello Sport am Dienstag veröffentlichte. Demnach werde der neue Wettbewerb den Fußball revolutionieren."Wir sind zuversichtlich, dass dieser neue Wettbewerb mit 20 Mannschaften die Fantasie von Milliarden von Fußballfans auf der ganzen Welt anregen und den Beginn eines aufregenden neuen Kapitels im Fußball markieren wird", schrieb Gazidis. "Wir wollen ein Format erschaffen, bei dem die besten Teams regelmäßiger als bisher gegeneinander antreten, um die Qualität und Intensität des europäischen Fußballs insgesamt zu verbessern."Er sei davon überzeugt, dass die Super League "der gesamten Fußball-Pyramide mit erhöhten finanziellen Mitteln, einer signifikanten Erhöhung der Solidaritätszahlungen an die nationalen Ligen und einer entsprechenden Frauenliga" nützen werde, sagte Gazidis.Trainer Stefano Pioli wollte sich vor dem Heimspiel in der Serie A am Mittwoch (18.30 Uhr/DAZN) gegen Sassuolo Calcio nicht zur Super League äußern. Der AC Mailand ist neben dem Stadtrivalen Inter sowie Juventus Turin eines von drei italienischen Gründungsmitgliedern.

  • Aalborg landet nächsten Transfercoup
    von SID am April 20, 2021 um 1:40 pm

    Der dänische Handball-Meister Aalborg Haandbold hat den nächsten Toptransfer unter Dach und Fach gebracht: Der langjährige Bundesliga-Profi Aron Palmarsson wechselt im Sommer vom FC Barcelona an den Limfjord.Zuvor hatten die Dänen bereits mit Mikkel Hansen (ab 2022/Paris St. Germain), Jesper Nielsen (Rhein-Neckar Löwen), Kristian Björnsen (HSG Wetzlar) und Martin Larsen (DHfK Leipzig) hochkarätige Neuverpflichtungen vorgenommen. "Er ist einer der besten Spieler der Welt", sagte Aalborgs Geschäftsführer Jan Larsen: "Wir sind sehr stolz, dass es uns gelungen ist, ihn zu bekommen." Der 30 Jahre alte isländische Rückraumspieler erhält einen Dreijahresvertrag.Von 2009 bis 2015 hatte Palmarsson beim deutschen Rekordmeister THW Kiel gespielt und in der Zeit zweimal die Champions League gewonnen. In dem Wettbewerb ist Aalborg in dieser Saison der Viertelfinal-Gegner der SG Flensburg-Handewitt. Das Hinspiel steigt am 13. Mai in Dänemark.

  • 55 Mitgliedsverbände der UEFA unterzeichnen Erklärung gegen Super League
    von SID am April 20, 2021 um 1:38 pm

    Frankfurt am Main (SID) - Die nationalen Mitgliedsverbände der Europäischen Fußball-Union (UEFA) stellen sich geschlossen gegen die Gründung einer Super League. "Die 55 Mitgliedsverbände und Teilnehmer am UEFA-Kongress verurteilen die Gründung der so genannten Super League", heißt es in der einstimmig beschlossenen Erklärung: "Wir werden den europäischen Fußball vor einem egoistischen Clan schützen, der sich nicht um das Spiel schert. Wir sind der europäische Fußball, sie sind es nicht."Die Gründung der Super League sei "ein Affront gegen europäische und sportliche Werte", heißt es in der Erklärung weiter. Im europäischen Fußball müsse weiter ein Modell vorherrschen, "das auf offenem Wettbewerb, Solidarität und Umverteilung basiert, um die Nachhaltigkeit und die Entwicklung des Fußballs zum Wohle aller zu gewährleisten."

  • Sancho vor Comeback beim BVB
    von SID am April 20, 2021 um 1:38 pm

    Der englische Nationalspieler Jadon Sancho steht am Mittwoch (20.30 Uhr) gegen Union Berlin vor seinem Comeback beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. "Er macht auf uns einen sehr guten Eindruck, er möchte auf jeden Fall spielen", sagte Trainer Edin Terzic auf der Pressekonferenz am Dienstag.Der 21-jährige Sancho, der mit einem Muskelbündelriss wochenlang ausgefallen war, hatte am Montag das Mannschaftstraining wieder aufgenommen. "Es ist nicht wichtig, dass er schnell zurückkommt, sondern dass er uns auch lange erhalten bleibt", betonte der BVB-Coach und will Vorsicht walten lassen. Hingegen wird Thomas Delaney gegen Union ausfallen, so Terzic.Der Dortmunder Trainer hat großen Respekt vor den Eisernen. "Es ist nicht leicht, gegen Berlin zu spielen, sie absolvieren eine fantastische Saison. Sie sind sehr schwer zu schlagen, es wird ein harter Kampf am Mittwoch", meinte Terzic. Ein dickes Lob hat er für Gäste-Profi Max Kruse parat. "Ich finde Max Kruse super, ist ein herausragend guter Spieler. Was Max Kruse auszeichnet, ist die Torgefahr und die Vision, die er ausstrahlt. Er hat eine sehr freie Rolle, er kann aus allen Positionen Torgefahr entwickeln", so der Borussia-Trainer. Man sei aber guter Dinge, "dass er das Mittwoch nicht so zeigen kann".

  • Transferhammer! Schalker eSportler geht
    von Florian Merz am April 20, 2021 um 1:38 pm

    Felix "Abbedagge" Braun zählte im vergangenen Spring Split zu den wichtigsten Stützpfeilern des Schalker-eSports-Teams. Was die Fußballer nicht vermochten, gelang der eSports-Abteilung von Königsblau umso besser. Bis zuletzt spielten die Gelsenkirchener um die begehrte eSports-Trophäe der LEC mit, belegten am Ende zwar einen für das Team persönlich enttäuschenden, aber dennoch bärenstarken vierten Platz.Für Braun beginnt nun ein neues Kapitel in dessen Karriere in den nordamerikanischen Region des beliebten eSports-Titels League of Legends. Berichten von n-tv zufolge soll der Spieler dort ein Jahressalär von 600.000 Euro verdienen. Zusammen mit der Ablösesumme von einer Million Euro markiert der Wechsel von Schalke zu den 100 Thieves einen der prestigeträchtigsten Transfers in der Geschichte des eSports-Titels.Für Schalke 04 eSports hingegen scheint sich die Schlinge weiter zuzuziehen - schon seit Monaten geht in Expertenkreisen das Gerücht um, Schalke überlege das eigene League-of-Legends-Team aufzulösen und den LEC-Spot für einen Betrag zwischen 20 und 30 Millionen Euro zu verkaufen. Bei einem gegenwärtigen Schuldenberg von 217 Millionen Euro zwar nur ein vermeintlicher Tropfen auf den heißen Stein, dennoch eine nicht zu verachtende Summe.Aus dem Schalker Lager heißt es hingegen offiziell, dass sich der Verkauf beziehungsweise die Situation der eSports-Abteilung erst im Juni klären wird. Fans dürften spätestens zum Start des Summer Splits, der Rückrunde der hiesigen Liga, mit einer Ankündigung von Schalke und Riot Games rechnen.

  • Guardiola: Super League hat nichts mit Sport zu tun
    von SID am April 20, 2021 um 1:37 pm

    Pep Guardiola hat sich gegen die neue Super League und damit auch gegen die Besitzer seines Klubs Manchester City gestellt. Es habe für ihn nichts mit Sport zu tun, sagte der Teammanager des Tabellenführers der englischen Premier League am Dienstag, "wenn es keinen Zusammenhang gibt zwischen Aufwand und Erfolg, wenn der Erfolg garantiert und es egal ist, wenn du verlierst".Die European Super League ist von sechs Klubs aus England und je drei aus Italien und Spanien gegründet worden. Zu den zwölf Klubs gehört auch ManCity.Er habe noch zu wenige Informationen, sagte Guardiola, aber er verstehe schon mal nicht, "warum diese Mannschaften ausgewählt wurden". Er habe immer den "besten und stärksten Wettbewerb" gewollt, "der möglich ist", dazu zähle für ihn zuallererst die Premier League. Es sei "nicht fair", dass eine Mannschaft die ganze Saison lang kämpfe, ganz oben in der Tabelle stehe, dann aber vielleicht nicht in der Super League spielen dürfe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.